Inhalt
01.12.2014

Von Menschen und Mäusen

Unbürokratisch, rasch und vor allem erfolgreich: SecureGUARD GmbH und Microsoft Österreich lösen Softwareproblem bei IntegraMouse USB
Foto: Ljiljana ?akmak bedient den Computer mit der IntegraMouse von LIFEtool.  Foto: privat

Vor 12 Jahren veränderte sich das Leben von Ljiljana Cakmak drastisch – absolut zum Besseren wie sie heute weiß:  sie bekam einen PC und eine IntegraMouse USB. „Das war wie ein Sieben-Meilen-Schritt für mich und öffnete eine Welt an neuen Möglichkeiten.

Dadurch gewann ich auch Selbständigkeit und konnte plötzlich wieder vieles machen, was vorher nicht möglich war. Mit meiner Familie und meinen Freunden Kontakt zu halten wurde plötzlich viel einfacher. Heute kann ich mir ein Leben ohne die kleine Maus mit großer Wirkung nicht mehr vorstellen!“

Ljiljana Cakmak lebt im serbischen Novi Sad. Die heute 62-jährige erkrankte mit 26 Jahren und ist seither am ganzen Körper gelähmt. Durch ihre Krankheit fühlte sich Ljiljana vom Leben abgeschnitten. Die kunstinteressierte Wasserbauingenieurin konnte auch keinen Computer mehr bedienen. Das macht sie mittlerweile mit ihren Lippen: der Mauszeiger am Bildschirm wird durch das Mundstück bewegt, das nur mit den Lippen gesteuert wird. Links- oder Rechtsklick wird durch leichtes Saugen und Blasen ausgelöst. Ljiljana verwendet die IntegraMouse der ersten Generation, wie ca. 2.000 andere Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation auch.

Kleiner Fehler – fatale Wirkung

Als Windows 8.1 auf den Markt kam, funktionierte die Ansteuerung der IntegraMouse auf USB 3.0 plötzlich nicht mehr.  Während das Nachfolgemodell, die IntegraMouse Plus bereits den USB 3.0 Anschluss berücksichtigt, bestand das Problem für weltweit an die 2.000 bestehende NutzerInnen, die ihre IntegraMouse USB auch weiterhin verwenden wollen. Nachdem neue Geräte immer öfter nur noch mit USB 3.0 ausgeliefert werden, bestand die berechtigte Befürchtung, dass die AnwenderInnen ihre IntegraMouse USB bald nicht mehr verwenden können. Da der Fehler in der Softwaresteuerung der Maus mit den eigenen Entwicklern nicht behoben werden konnte,  wandte sich LIFEtool schließlich an Microsoft mit der Bitte um Unterstützung bei der Behebung des Problems.

In der unmittelbaren Nachbarschaft von LIFEtool in Linz fand Microsoft Österreich in Helmut Otto, Managing Director der SecureGUARD GmbH einen sehr kompetenten Microsoft Partner, der sich sofort bereit erklärte, die notwendigen Tests zu unterstützen. Rasch und unkompliziert wurde über mehrere Wochen getestet und so konnte das Problem schließlich eingegrenzt werden.

Aufgrund der Recherche von Herrn Otto und der Unterstützung durch Microsoft Österreich gelang es schlussendlich Microsoft Deutschland den Fehler zu finden. Damit bekam SecureGUARD  die notwendigen Informationen, um ein Update-Script zur Verfügung zu stellen, das die UserInnen einmalig ausführen können. Das Script kann sowohl vor als auch nach dem Windows 8.1 Update ausgeführt werden.

Deejay Ridinaro lässt mit seinen „Mäusen“ die Menschen tanzen

Photo: Mario alias Deejay Ridinaro mit IntegraMouse USB und IntegraMouse Plus, © Ben Nausner

Mario Marusic, ein junger Deejay aus OÖ, der seit einem Badeunfall vor einigen Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen ist, war als Tester bei der Weiterentwicklung der IntegraMouse mit dabei.  Er verwendet neben der neuen IntegraMouse Plus auch noch die IntegraMouse USB, wenn er als Deejay unterwegs ist und zwei Eingabehilfen braucht. Heuer ging für ihn ein großer Traum in Erfüllung: er durfte als Deejay am Donauinselfest die Mengen bewegen – ohne die IntegraMouse unmöglich!

Eine Frage der Haltung

„Ich sehe die unternehmerische Verantwortung von Microsoft Österreich vor allem als eine Grundhaltung“, meint Georg Obermeier, General Manager von Microsoft. „Auch Konzerne bestehen letztlich nur aus Menschen und wie wir als Einzelne entscheiden und uns verhalten, macht den Unterschied aus – und nicht etwa die Anzahl von CSR Projekten oder die Höhe von Spenden“, so Obermeier weiter. „Deshalb freue ich mich ganz besonders über diesen Fall, der sich sehr authentisch aus unserer Kundenservice Organisation heraus entwickelt hat.“  

Soziale Verantwortung wahrnehmen

„Als Unternehmer trägt man auch eine soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, daher stand es für mich außer Frage, als Microsoft Österreich auf mich mit dieser Problemstellung zukam, dass ich in diesem Fall versuchen werde zu helfen“, sagt Helmut Otto, Managing Director Secure GUARD GmbH. „Durch die großartige Zusammenarbeit aller beteiligten Personen ist es uns gemeinsam gelungen das Problem zu identifizieren und zu beheben. Es freut mich sehr, dass wir den über 2.000 BenutzerInnen der IntegraMouse der ersten Generation wieder ein kleines Stück Lebensqualität zurückgeben konnten.“

Gelungene Zusammenarbeit

 „Unbürokratisch, rasch und vor allem erfolgreich: so erlebten wir die Zusammenarbeit mit Secure GUARD und Microsoft Österreich. Sie haben damit den Menschen, die eine IntegraMouse USB verwenden, die Weiterarbeit mit der mundgesteuerten Computermaus ermöglicht und damit ihre Selbständigkeit und Unabhängigkeit gesichert. Als gemeinnütziges Unternehmen wären wir nie in der Lage gewesen, den Fehler allein zu beheben. Es ist ein ermutigendes Zeichen, dass so große Unternehmen wie Microsoft und SecureGUARD den Menschen mit ihren Bedürfnissen im Blick haben“, sagt LIFEtool Geschäftsführer David Hofer. 

Mehr über die IntegraMouse erfahren Sie hier.