Inhalt

Auswahlkriterien

Der Siegeszug von Computer und Internet in den letzten 20 Jahren ging zunächst an den Bedürfnissen vieler Menschen mit Behinderungen vorbei (z. B. „nutzlose“ Tastaturen für Menschen ohne Fingerbeweglichkeit).
Mittlerweile hat sich eine eigene Fachbranche unter den Begriffen „Assistierende Technologien“ und „Unterstützte Kommunikation“ etabliert. Die Betroffenen sind mit einer kaum überschaubaren Fülle an technisch ausgereiften und permanent verbesserten Lösungen konfrontiert. In den LIFEtool Beratungsstellen sondieren die LIFEtool BeraterInnen diesen Markt nach den neuesten Entwicklungen und orientieren sich dabei an folgenden Kriterien:

  • Inhaltliche Qualität: Das Produkt muss eine wirkliche Hilfestellung sein und neben Benutzerfreundlichkeit vor allem verschiedene Einstellungsmöglichkeiten bieten.

  • Technische Qualität: Hilfsmittel sollen dem letzten Stand der Technik entsprechen. Wichtig ist, dass die Produkte im Umfeld problemlos funktionieren und die Weiterentwicklung garantiert ist.

  • Design-Qualität: Oft als eher zweitrangig erachtet, ist ein schönes und funktionales Design ein den Selbstwert steigerndes und deshalb wichtiges Kriterium.

  • Verfügbarkeits-Qualität: Damit sind realistische Lieferzeiten und ein optimaler Service und Support z.B. bei Reparaturleistungen gemeint. Bastlerlösungen sind aus diesem Grunde ungeeignet.

  • Ökonomische Qualität: Motto: „zweckmäßig und kostengünstig“