(Fein-)Motoriktraining am iPad

Das iPad oder auch andere Tablet-Computer eignen sich sehr gut, um die Feinmotorik zu trainieren. Speziell für diesen Bereich wurden auch schon Apps entwickelt. Hier lernen Sie nun drei Apps kennen, die Sie zum Feinmotoriktraining für Kinder und Erwachsene verwenden können:

Dexteria

Dexteria (3,59 €) wurde gemeinsam mit Ergotherapeuten entwickelt und soll die Feinmotorik trainieren. Die App kann sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand bedient werden. Sie enthält Übungen (keine Spiele!) welche den vollen Funktionsumfang der Multitouch-Oberfläche des iPads nutzen.

In der ersten Übung "Tap it" muss der Daumen am iPad bleiben und mit den anderen Fingern müssen die erscheinenden Figuren erwischt werden. Bei der zweiten Übung "Pinch it" müssen mit einer Zwick-Bewegung mit Daumen und Zeigefinger Krebse zerquetscht werden. Und in der letzten Übung "Write it" müssen Buchstaben nachgefahren werden.

Kleiner Tipp: Dexteria gibt es auch in einer speziellen Version für Kinder. Diese heißt "Dexteria Jr." (2,69 €). 

Screenshot: Dexteria Startseite
Screenshot: Dexteria Übung 1
Screenshot: Dexteria Übung 2
Screenshot: Dexteria Übung 3

physioFun Feinmotoriktraining

In physioFun Feinmotoriktraining (1,79 €) sind zwei Übungen zum Trainieren der Feinmotorik enthalten. In der ersten müssen mit ein bis fünf Fingern Punkte am Bildschirm erwischt werden. Bei der zweiten Übung muss auf einer Zielscheibe möglichst genau der Mittelpunkt erwischt werden. Diese App wurde gemeinsam mit Ergo- und Physiotherapeuten entwickelt. 

Screenshot: physioFun Übung 1 - Fingerübung
Screenshot: physioFun Übung 2 - Zielen
Screenshot: physioFun Übung 2 - Zielen

Alice in Colorland

Bei Alice in Colorland (0,89 €) kann sich das Kind eine Figur aussuchen, die dann nachgezeichnet werden muss. Hier gibt es keine richtige oder falsche Lösung. Das Bild muss nur nachgemalt werden und sobald das Kind der Meinung ist, dass es fertig ist, kann es die Zeichnung in ein Bild einfügen. Dies ist eine sehr schöne graphomotorische Übung, mit der die Feinmotorik von Kindern auf lustige Art und Weise trainiert werden kann. 

Screenshot: Alice in Colorland - Figur malen
Screenshot: Alice in Colorland - gesamtes Bild

Reaktionstraining

Besonders Spaß machen am iPad sogenannte Jump-and-Run Spiele, bei denen eine Figur durch eine virtuelle Welt läuft und Hindernisse und Gefahren überwinden muss. Mit solchen Spielen lässt sich auch die Reaktion sehr schön trainieren – schafft es ein Benutzer schnell genug zu reagieren, damit der Figur nichts passiert (d.h. sie muss zum Beispiel über Abgründe springen)? Viele solcher Jump-and-Run Spiele sind im App-Store zu finden, jedoch nur wenige sind so einfach aufgebaut, dass sie auch von Menschen mit Behinderung gespielt werden können. Zwei Beispiele werden Ihnen nachfolgend vorgestellt. 

Run, Run, Chicken

Run, Run, Chicken (0,00 €) ist sowohl für iPad als auch für Android Geräte verfügbar. Ziel ist es, ein Hühnchen in sein Nest zu bringen. Es läuft so schnell es kann und muss dabei über Abgründe hüpfen. Der Benutzer kann das Huhn springen lassen, indem er auf den Bildschirm (an beliebiger Position) drückt. Das Tempo, wie schnell das Huhn läuft, lässt sich leider nicht ändern. Aber das Spiel ist sehr lustig und einfach gemacht, außer über Abgründe zu springen muss das Huhn keine anderen Aufgaben lösen. 

Screenshot: Run, Run, Chicken

Jungle Adventure

In Jungle Adventure (2,69 €) muss ein Forscher (oder eine Forscherin) Münzen im Dschungel einsammeln und dazu Aufgaben lösen. Beispielsweise muss er/sie über ein Krokodil, einen rollenden Baumstamm oder einen gefährlichen Tiger springen. Zum Springen muss der Benutzer einfach an beliebiger Stelle auf den Bildschirm drücken. Der Benutzer hat 3 Sekunden Zeit, um zu regieren und zu springen. Das Spiel kann auch mit externen Tastern, zum Beispiel dem Blue2, verwendet werden. 

Screenshot: Jungle Adventure Startseite
Screenshot: Jungle Adventure
Screenshot: Jungle Adventure
Screenshot: Jungle Adventure