GoTalk Now - die eierlegende Wollmilchsau am iPad

Icon: GoTalk NowDie App "GoTalk Now" wurde von Attainment Company entwickelt und ist den GoTalk Kommunikationsgeräten nachempfunden. Die Ursprüngliche Idee dieser App ist also, eine individuelle Kommunikationsoberfläche zu erstellen. In diesem App-Tipp möchten wir Ihnen einige Ideen präsentieren, was Sie mit dieser App alles machen können. Einige Ideen dazu finden Sie schon im App-Tipp "Was kann die GoTalk Now App (inkl. Ideen für Ostern)". Hier möchten wir Ihnen noch weitere Ideen präsentieren.

Folgende Anregungen finden Sie in diesem App-Tipp:

  • Erste Kommunikation: Ursache und Wirkung lernen
  • Szenenbilder: Ein Bild, viele Möglichkeiten
  • Geschichten erzählen
  • Quiz-Funktion: Multiple-Choice Tests erstellen

Viel Spaß beim Lesen und beim Ausprobieren!

Erste Kommunikation: Ursache-Wirkung mit GoTalk Now

Die App GoTalk Now wird besonders gerne empfohlen, wenn NutzerInnen noch am Anfang der Kommunikation stehen und erst lernen müssen, wie Kommunikation funktioniert (ich sage etwas und ein anderer reagiert darauf). Hierfür können in der GoTalk Now App schöne einfache Ursache-Wirkungs-Oberflächen erstellt werden, wo andere "Herumkommandiert" werden, zum Beispiel: "Alle klatschen!", "Alle springen in die Luft", "Alle machen mal eine Grimasse" usw. Und eines ist dabei zu sagen: Je blöder, desto lustiger! Für Anfänger können zwei oder vier Felder befüllt werden. Anfangs mit lauter lustigen Sachen, später ist vielleicht von vieren nur mehr eins oder zwei dabei, das dem Nutzer Spaß macht - die anderen sind neutrale Reize. 

Wenn man einen Nutzer/eine Nutzerin hat, die besonders gern mit Gegenständen interagiert, kann man die Felder so gestalten, dass sie sich ein bestimmtes Spielzeug einfordern kann. 

Screenshot: Interaktionsspiel: Alle machen
Screenshot: Interaktionsspiel Tiergeräusche

Szenenbilder: Ein Bild, viele Möglichkeiten

Ein Szenenbild in der GoTalk Now bedeutet, dass im Hintergrund einer Seite ein großes Bild angezeigt wird, auf dem beliebige Bereiche als Button markiert werden können. Im Bearbeitungsmodus können Sie die Buttons erstellen und beliebigen Funktionen hinterlegen, wie zum Beispiel einer Sprachausgabe, einem Link auf eine andere Seite, dem Starten eine Videos oder auch dem Abspielen einer Musikdatei. Hier nun einige Beispiele, was Sie mit einem Szenenbild machen können:

  • Sprachausgabe: Sie kennen sicher alle die Wimmelbücher, die vielen Kindern Spaß machen. Nehmen Sie ein beliebiges Bild her und verlinken Sie verschiedene Elemente. Fotografieren Sie zum Beispiel den Lieblingsspielplatz ihres Kindes. Wenn das Kind dann auf die Rutsche tippt, wird gesagt "Ich will jetzt rutschen", bei der Schaukel "Ich will jetzt Schaukeln" oder beim Tisch "Ich habe Hunger, lass uns etwas essen". 
  • Gebärdenvideos: Statt nur Sprachausgabe zu verwenden, können Sie auch Videos verlinken. Wenn das Kind die Rutsche antippt, kann ein Video von Ihnen kommen, wo Sie die Gebärde für Rutsche machen. So kann das Kind wichtige Gebärden anhand seiner/ihrer Lieblingsplätze lernen. Diese Gebärdenvideos können Sie schnell und einfach mit dem iPad vor einem neutralen Hintergrund aufnehmen.
  • Mundbilder: Wenn Das Kind lernen soll, deutlich zu sprechen, können Sie auch die Mundbilder abfilmen. Wenn dann zum Beispiel der Baumangetippt wird, erscheinen Lippen, die das Wort "Baum" sprechen. 
  • Suchbilder: Kennen Sie die "Wo ist Walter?"-Bücher? Greifen Sie diese Idee auf. Nehmen Sie ein Lieblingsmotiv des Nutzers/der Nutzerin und lassen Sie darauf Objekte suchen. Beispiel: Wenn Sie das Bild eines Bauernhofs verwenden, können Sie auf einer Seite fragen "Wo ist die Katze?". Und nur auf der Katze ist ein Button, der ein positives Feedback gibt und auf die nächste Seite verlinkt. Auf dieser ist dasselbe Wimmelbild, wo aber nun die Kuh gefunden werden muss. 
    Tipp: Um die Fragestellung als Sprachausgabe zu hören, verwenden Sie die auditiven Hinweise auf der Seite und aktivieren Sie diese auch in den Einstellungen. So wird die Frage abgespielt sobald die Seite geöffnet wird und kann jederzeit neu aufgerufen werden, indem auf den Seitentitel getippt wird. 
Screenshot: Szenenbild programmieren
Screenshot: Szenenbild "Suche Walter"
Screenshot: Szenenbild "Suche Walter"

Geschichten erzählen

Sich Bücher anzusehen, eigene Geschichten zu erfinden und von seinen Erlebnissen erzählen - das kennen wohl alle Eltern und Großeltern nur zu gut. Nachfolgend werden einige Ideen präsentiert, wie man dies auch in abgewandelter und vereinfachter Form Kindern mit Beeinträchtigungen in der GopTalk Now App ermöglichen kann.

  • Erlebnisse erzählen: Wenn man in der GoTalk Now für jede Seite nur einen Button einstellt, kann diese als einfaches Buch verwendet werden. Auf dieser Schaltfläche können eigene Fotos eingebunden werden und mit einer Sprachaufnahme oder auch einem Video verknüpft werden. Zwischen den Seiten kann mit Wischen gewechselt werden. Ist ein Nutzer motorisch nicht in der Lage, dies zu tun, kann einfach bei "Nach Aktion" eingestellt werden, dass die nächste Seite angezeigt wird, sobald die Aktion (Sprachaufnahme, Video abspielen ...) durchgeführt wurde. So kann ein Tagebuch für den Nutzer/die Nutzerin erstellt werden - und wenn Fotos und Videos direkt mit dem iPad gemacht werden, geht das sehr schnell.
    Tipp: Auf diese Art und Weise kann auch ein Ich-Buch erstellt werden. Nähere Informationen finden Sie hier in diesem UK-Tipp
  • Eigene Geschichten erfinden: Um kognitiv eingeschränkten NutzerInnen auch die Möglichkeit geben zu können, eine Fantasiegeschichte erzählen zu können, hat Claudio Castañeda in GoTalk Now einige Oberflächen erstellt, wo NutzerInnen Geschichten selbst erzählen können. Die Geschichten werden in mehreren Schritten erzählt, und pro Schritt kann sich der/die NutzerIn zwischen drei Möglichkeiten entscheiden. Hier können Fantasiegeschichten erzählt werden, aber auch bekannte wie z.B. Märchen und Sagen auf neue und lustige Art und Weise umgedichtet werden. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist die Martinsgeschichte, die ihr auch in der Online-Galerie von GoTalk Now findet. Wer einmal eine der Geschichten gesehen hat, kann sich selbst neue überlegen und die Vorlage umbastelt und so zum Beispiel eine lustige neue Variante von Schneewittchen erfinden oder neue Märchen schreiben mit Spongebob oder Hello Kitty in der Hauptrolle.
  • Bestehende Bücher umformulieren: Viele Bücher mit einfachem Text sind oft kindlich und für Jugendliche und Erwachsene nur begrenzt einsetzbar. Nehmen Sie sich die Idee und gestalten Sie daraus ein eigenes Buch, zum Beispiel:
    - "Das Schwein Uwe und das Schaf Rita" - Hier wird erzählt, was die beiden machen - in einfachen Reimen (z.B: Uwe läuft - Uwe säuft). Überlegen Sie sich selber Reime und bauen Sie eine eigene Reimgeschichte, z.B. Claudia steht - Romana geht. 
    - "Von Kopf bis Fuß" - hier wird beschrieben was die Tiere alles können und gefragt, ob der/die LeserIn das auch könne - mit wiederholenden Sätzen. Nehmen Sie das Lieblingsthema des Nutzers/der Nutzerin und machen Sie dasselbe, z.B. "Bello kann ganz laut bellen. Kannst du das auch?"
Screenshot: Ich-Buch in GoTalk Now
Screenshot: Eigene Geschichte erzählen
Screenshot: Eigene Reimgeschichte mit Fotos
Screenshot: Geschichte "Meine Katze kann"

Die Quiz-Funktion - Eigene Übungen am iPad erstellen

Eine versteckte Funktion in GoTalk Now ist die Quiz-Funktion. Diese ordnet die Felder einer Seite zufällig an - bei neun Feldern bleibt das mittlere immer an derselben Stelle und die anderen acht Felder werden gemischt. Möchte man in einem Kommunikationsbuch die Quiz-Funktion nutzen, muss diese in den Einstellungen aktiviert werden. Des Weiteren muss bei jeder Seite, wo die Buttons zufällig angeordnet werden sollen, "Quiz Seite (zufällig anordnen) eingeschalten werden.

Screenshot: Quiz-Funktion im Buch einschalten
Screenshot: Quiz-Funktion auf Seite aktivieren
Screenshot: Quiz-Seite

Prinzipiell werden neun Felder empfohlen da hier, wie bereits erwähnt, das mittlere Feld immer fix an derselben Stelle bleibt. So kann in der Mitte die Frage platziert werden und bis zu acht Antwortmöglichkeiten rundherum angeordnet werden. Bei  falschen Antworten können Sie ein Feedback geben ("Das ist falsch" als Sprachausgabe o.ä.) oder es kann auch einfach nichts passieren. Bei der richtigen Antwort kann auch ein Sprachfeedback kommen oder eventuell auch ein Belohnungsvideo. Des Weiteren können wir empfehlen, dass Sie bei der richtigen Antwort bei "Nach Aktion" einstellen, dass die nächste Quiz-Seite geöffnet wird oder auch eine Zwischenseite, wo die richtige Lösung nochmals wiederholt wird. Am Ende des Quizzes können Sie eine Auswertung anzeigen lassen, wenn dies für Sie interessant ist. 

Tipp: Wenn Sie nur vier Felder verwenden möchten, können Sie die Fragestellung auf der Seite als auditiven Hinweis aufnehmen. So wird diese abgespielt, sobald die Seite geöffnet wird und kann jederzeit wiederholt werden, wenn auf den Text der Seite getippt wird. Achtung: Hier müssen auditive Hinweise in den Einstellungen aktiviert sein!

Screenshot: Auditive Hinweise einschalten
Screenshot: Auditiven Hinweis auf Seite aktivieren

Hier nun einige Beispiele, was Sie mit der Quiz-Funktion machen können: 

  • Farben erkennen: Die Frage könnte sein "Was ist gelb?" oder auch "Welche Farbe hat der Himmel?"
  • Anlaute finden: Bei neun Feldern sieht man in der Mitte ein Objekt, z.B. einen Hund. Die Frage ist "Wie beginnt dieses Wort?" und die möglichen Anworten sind unterschiedliche Buchstaben. 
    Diese Übung können Sie auch andersrum aufbauen: Die Frage wäre dann "Was beginnt mit einem M?" und die Antwort sind verschiedene Bilder, von denen eines davon z.B. das Bild der Mama ist. 
  • Zählen: Hier können Spezialinteressen wunderbar eingesetzt werden, z.B. für Eisköniginnen-Fans könnte eine Frage sein: "Kristoff möchte sieben Karotten kaufen." und die Antwortmöglichkeiten sind unterschiedliche Mengen von Karotten. Dasselbe können Sie auch mit Spongebobs, Glühbirnen oder Katzen machen ;)
  • Schau genau: Sie können unterschiedliche, aber ähnliche Bilder anzeigen. Eines der Bilder wird beschrieben und der/die NutzerIn muss das richtige finden, zum Beispiel Fotos von Mädchen in unterschiedlichen Kleidern oder drei Legosteine, die unterschiedlich angeordnet werden. 
  • Reihenfolgen definieren: Hier werden mehrere Tätigkeiten angezeigt und der/die NutzerIn muss auswählen, was zu erst passiert und was dann und was dann. Hier sind Zwischenseiten sinnvoll, damit immer wieder verdeutlicht wird, wo man sich gerade befindet. Das heißt, nach einer richtigen Antwort wird eine Nicht-Quiz-Seite angezeigt, wo der/die NutzerIn sieht, wo er sich gerade in der Reihenfolge (z.B. bei einer Tätigkeit aus mehreren Schritten) befindet. 
Screenshot: Quiz zum Thema Zählen
Screenshot: Quiz zum Thema Positionen

Alternativenübersicht - Konsequenzpläne

Alternativenübersichten zeigen mit Hilfe von Bildern und Text, welche Folgen zwei verschiedene Verhaltensweisen in einer bestimmten Situation haben.

Durch die visuelle Darstellung von sowohl unangemessenem, als auch gewünschtem Verhalten und deren jeweiligen Folgen und Konsequenzen, können im Alltag in einigen Situationen Verhaltensauffälligkeiten reduziert und die Aufmerksamkeit und Konzentration der betroffenen Person positiv beeinflusst werden.

Screenhot: Alternativenübersicht "warten"

Hinweis: Wenn Sie mehr über die App GoTalk Now erfahren möchten, wenden Sie sich an eine LIFEtool Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Vielleicht gibt es in dieser die Möglichkeit, einen Workshop zu besuchen, in dem Sie lernen, wie man die GoTalk Now App programmieren kann.