FreDi Tipps zu LIFEtool Apps und Unterstützte Kommunikation

Zeichnung: Lachendes Strichmännchen FreDi mit LIFEtool Logo

Das Jahr 2020 hat nahezu alle Menschen vor besondere Herausforderungen gestellt. Der Corona Lockdown im Frühling brachte für viele Menschen mit Behinderung und deren Eltern und soziales Umfeld gravierende Veränderungen. Viele Einrichtungen und Tagesstrukturen mussten geschlossen werden - auch die Schulen hatten zu. Für Menschen, die in der Kommunikation Unterstützung brauchen, bedeutete dies, dass ihre gewohnten Kommunikationpartner*innen in der Schule und bei der Arbeit nicht zur Verfügung standen. Zugleich waren die Eltern zu Hause enorm gefordert, die Kommunikationsleistung aufrecht zu halten und die damit verbundenen Probleme zu lösen.

Sehr schnell war uns klar, dass die Menschen zu Hause konkrete Unterstützung brauchten - für die Bedienung der Kommunikations-Apps und der dazugehörigen Hardware und bei einfachen technischen Problemen mit einem Hilfsmittel. Sehr konkrete, einfach umzusetzende Tipps, die Kommuniktion zu Hause oder in einer Einrichtung unterstützen und auch zu einer sinnvollen Beschäftigung beitrugen.

Da kommt unser #FreDi ins Spiel.


FreDi gibt Tipps zu LIFEtool Apps.

FreDi gibt einfache Tipps für den Alltag mit Unterstützter Kommunikation.


TouchMe Pairs

Abbildung: Strichmännchen Fredi und zwei Screen Shots aus der LIFEtool App TouchMe Pairs

TouchMe Pairs ist ein digitales „Paare finden“ mit eigenen Bildern, Texten und Aufnahmen. Es müssen gleiche Paare gefunden werden, entweder mit offenen oder verdeckten Kärtchen.

Unser #FreDi-Tipp dazu:
Für ein Paar im Spielmodus muss nur ein (!) Kärtchen im Editor-Modus angelegt werden, die App verdoppelt das dann automatisch!
Viel Spaß beim Erstellen von Memories mit eigenen Bildern und Spezialthemen!


TouchMe Apps: Listen via Airdrop teilen

Abbildung: Strichmännchen Fredi und zwei Screen Shots von TouchMe LIFEtool Apps

In den PRO-Versionen der LIFEtool Apps TouchMe Apps Pairs, Puzzle und Uncolor können selbst erstellte Listen ganz rasch und einfach via Airdrop auf andere iPads übertragen werden – z. B. in der Schule vom iPad der Lehrer*innen zu den Schüler*innen-iPads.

Unser #FreDi zeigt euch, wie das genau funktioniert und hat dazu einen App-Tipp von LIFEtool Beraterin Romana Malzer konsultiert.


TouchMe UnColor Pro: Schwierigkeitsgrad variieren

Abbildung: Strichmännchen FreDi und Screenshots der LIFEtool App TouchMe UnColor Pro

TouchMe UnColor Pro ist eine LIFEtool App für Kinder und Erwachsene zum Freilegen von Bildern.

FreDis Tipp dazu: Ihr wollt den Schwierigkeitsgrad der App variieren? Dazu folgende Einstellungen kombinieren: Strichstärke und freizulegende Fläche. Diese findet ihr in den Spieleinstellungen.

Eine niedrige Prozentzahl bei der freizulegenden Fläche in Kombination mit einer breiten Strichstärke macht es sehr einfach, das Bild frei zu legen.

Wird eine hohe Prozentzahl bei der freizulegenden Fläche mit einer dünnen Strichstärke kombiniert, ist es schon etwas aufwändiger, das Bild frei zu wischen.

Somit kann für jede Klientin, jeden Klienten die App angepasst werden. Besonders viel Freude macht das, wenn im Editor Listen mit eigenen Fotos oder individuell wichtigen Bildern und Tonaufnahmen verwendet werden.


FreDi im Frühjahr 2020

Im März 2020 war der erste Corona-Lockdown in Österreich. Diese Zeit bedeutete für viele, dass sie von einem Tag auf den anderen nicht mehr in die Schule, in die Tagesstruktur oder an ihren Arbeitsplatz konnten. Zur Unterstützung zu Hause haben wir FreDi zum Leben erweckt. Er hat jeden Freitag und Dienstag einfache Tipps für die Unterstützte Kommunikation zu Hause gegeben. Hier findet ihr die gesammelten Tipps.


Kleine Wörter modeln

Modelle so oft wie möglich "kleine Wörter" wie zum Beispiel *mehr/nicht* oder *nochmal/fertig* beim Spielen mit Seifenblasen.
PS: Seifenblasen kann man auch selber machen, dazu gibt's jede Menge Anleitungen im Internet!

Tipp von LIFEtool Beraterin Barbara Leitner von LIFEtool Graz

Foto: Symbole für Seifenblasen sowie die Wörter mehr / stop und ein Seifenblasenspender
Foto: Symbolmappe zu Seifenblasen und kleine Worte wie nochmal, mehr, stop
Foto: Tablet und App GoTalkNOW mit den kleinen Worten mehr Seifenblasen und keine Seifenblasen

Osterpost schreiben: *für* wen?

Modellt dabei bei jeder Postkarte/jedem Brief das Wort „für“ und wählt dann gemeinsam die Person aus.
Extra Tipp: Auch Symbolsequenzen kann man auf Postkarten drucken lassen, es gibt diverse Postkarten-Apps, in denen die Karte digital mit eigenen Fotos erstellt wird und dann als RICHTIGE Postkarte beim Empfänger zugestellt wird - z. B. „MyPostcard“.

Tipp von LIFEtool Beraterin Lisi Mitterrutzner von LIFEtool Tirol

Bild: Liebe Oma, schöne Ostern! Dargestellt in Symbolen

Symbole im Gemüsegarten

Die Gartensaison hat schon begonnen – wer seinen Gemüsegarten schon angesät hat, freut sich sicher über diese Idee: Einfach In MetaSearch oder Boardmaker das gewünschte Gemüse heraussuchen, ausdrucken und laminieren, dann auf Stäbchen in den Garten stecken – schon ist ganz klar, was wo wächst!
PS: Danke an Marlene K. für das tolle Foto aus ihrem Garten!

Tipp von LIFEtool Beraterin Romana Malzer von LIFEtool Linz


Singen mit dem Step by step,GoTalk NOW, …

Nimm (vielleicht mit einem Geschwisterkind) am Step-by-Step oder in der App GoTalk NOW einige Textzeilen eines Liedes auf und dann singt abwechselnd. Das Lied am besten nach Interesse der/des Klient*in auswählen, Kinderlieder, Schlager, Volkslieder, aktuelle Hits ...

Tipp von LIFEtool Beraterin Barbara Leitner von LIFEtool Graz


FreDi Video: Gemeinsam Singen mit dem Step-by-Step oder mit der App GoTalk NOW