Bild: Isabellas Ich-Buch

Erinnern Sie sich noch an Ihren ersten Schultag? Oder sogar an den ersten Tag im Kindergarten? Oder der erste Tag am neuen Arbeitsplatz? Viele neue Menschen, Kinder, Lehrer, KollegInnen. Jeder stellt sich vor, erzählt, wo er wohnt, von den Eltern, eventuell entdeckt man gemeinsame Bekannte. Hobbies werden vorgestellt, Vorlieben, Abneigungen usw. – man kommt ins Gespräch.

Wie geht es nun Menschen, die nicht sprechen können? Wie können sie über sich erzählen? Möglicherweise gibt es nette Mitmenschen, die in Kontakt treten wollen, aber oft nicht wissen, wo und wie anfangen. Was versteht dieser Mensch von dem, was ich sage? Wie kann er sich ausdrücken, wenn er etwas nicht versteht, wie kann er fragen? Was bedeutet seine Mimik und Gestik? Worüber kann ich überhaupt sprechen mit ihm? Viele Probleme für einen ohnehin oft schwierigen Einstieg in ein neues Lebensumfeld!

Das Ich-Buch kann hier Abhilfe schaffen. Im Ich-Buch wird die Person vorgestellt, ihre Familie, Freunde und sonstiges Umfeld, Vorlieben, Besonderheiten, auch was die Kommunikation betrifft (z.B. Laute, Gesten, usw. und deren Bedeutung). Was ist das Lieblingsessen, die Lieblingstätigkeit, was mag sie gar nicht. Wie kann man mit der Person kommunizieren. Viele Fotos und Symbole machen das Ich-Buch auch für diejenigen verständlich, die nicht lesen können.

Und schon habe ich viele Themen, über die ich mich auch mit einem nichtsprechenden Menschen unterhalten kann. Es wird weniger Missverständnisse und Kommunikationsabbrüche geben, weil im Buch die verschiedenen individuellen Kommunikationsformen des Menschen erklärt und „übersetzt“ werden. Tipp: gerade auch für Menschen mit nicht-deutscher Muttersprache ist ein 2-sprachiges Ich-Buch eine gute Hilfe für den Einstieg. Zur Anregung für die Gestaltung gibt es Downloads von Vorlagen oder fertigen Ich-Büchern:

HIER Im Cluks-Forum können Sie eine tolle symbolbasierte Vorlage für ein Ich-Buch im Boardmaker downloaden.

Das wunderbare Ich-Buch von Isabella als PDF-Datei Sie hier.

Die ersten 4 Seiten eines anonymisierten Ich-Buch-Beispiels finden Sie hier.

Um  die Vorlage zur Erstellellung ihres persönlichen Ich-Buches (inkl. Diagnosebogen) zu erhalten, registrieren Sie sich bitte auf Frau Birchlers Homepage (kostenlos). Sie erhalten dann umgehend ein E-Mail zugesandt, mit einem entsprechenden Download-Link.

Fr. Birchler hat auch 2009 eine Bachelor-Thesis in Sozialpädagogik zum Thema geschrieben: „Entwicklung einer Vorlage für ein Ich-Buch für die aktive Interaktionsgestaltung mit kognitiv und kommunikativ beeinträchtigten Menschen im Bereich der Unterstützten Kommunikation“. (Juli 2009)

Viel Spaß wünscht

Irmgard Steininger

Die PCS-Symbole dürfen wir mit freundlicher Genehmigung von Mayer-Johnson/Dynavox verwenden und unterliegen dem Copyrightbestimmungen  ©1981–2013 von Mayer-Johnson LLC.