Machbarkeitsstudie Mundsteuerung

Foto: Ein Mann im Rollstuhl - Prof. Sang-Mook Lee - kommuniziert mittels mundgesteuerter Computermaus - der IntegraMouse Plus von LIFEtool.

Die Vereinten Nationen schätzen, dass es insgesamt 650 Millionen Menschen mit Behinderung weltweit gibt. An die 2,6 Millionen Menschen sind allein in Europa von Beeinträchtigungen ihrer oberen Extremitäten betroffen und in etwa die Hälfte von ihnen, also 1,3 Millionen Menschen verwenden Assistierende Technologien, um ihren Alltag zu bewältigen. Ihre Lebensqualität wird entscheidend davon mitbestimmt, ob und in welcher Form sie Zugang zur physischen und zur digitalen Welt bekommen.  Besonders die digitale Welt spielt dabei eine zentrale Rolle, ermöglicht sie doch in unserer vernetzten und smarten Welt, Teilhabe ohne Begrenzungen.

Teilhabe ist für Menschen mit Behinderung entscheidend: am Arbeitsplatz ebenso wie im sozialen Leben in der Familie und in der Gesellschaft. Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Formen der Behinderungen ist eine möglichst vielfältige Welt der Assistierenden Technologien notwendig. 

Die IntegraMouse Plus von LIFEtool ist eine solche Assistierende Technologie. Mit ihrer Hilfe können Computer, Laptops oder mobile Endgeräte nur mit dem Mund bedient werden. Minimale Lippenbewegungen reichen aus, um den Mauszeiger zu bewegen. Mehr als 3.000 Menschen mit hoher Bewegungseinschränkung in 40 Ländern weltweit nutzen die international mehrfach ausgezeichnete und als Medizinprodukt Klasse 1 zertifizierte IntegraMouse Plus in der EU.

Um den Ansprüchen einer digitalisierten, vernetzten und smarten Welt gerecht zu werden, planen wir die Entwicklung der nächsten Generation. Diese soll von Grund auf neu konzipiert werden um unseren Nutzern ein neues noch besseres Erlebnis bieten zu können.

Ziele

Im vorliegenden Projekt wollen wir die Möglichkeiten ausloten, die eine Steuerung mittels Mund für die BenutzerInnen bieten. Zentral beschäftigen uns die Fragen, wo die Grenzen einer Mundsteuerung liegen und welche Anwendungsmöglichkeiten noch denkbar sind, um die Mundsteuerung auch für weitere Tätigkeiten im Alltag, bei der Arbeit und im sozialen Leben einzusetzen. 

Ergebnis

Es wird eine Machbarkeitsstudie erstellt. welche neben einer technischen Analyse auch die kommerziellen Aspekte eines solchen Hilfsmittels beleuchtet. 

  • Kontakt

    Stefan Schürz BSc
    Researcher
    T +43 732 99 70 56 5209
    stefan.schuerz@lifetool.at

    Laufzeit

    01.12.2016 - 28.02.2017

  • Projektart

    Nationales Projekt
  • Förderprogramm

    Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Programm Horizon 2020.